07.
Mai
Autor:
Kategorie: Augmented Reality

Interactive Marketing mit Augmented Reality

Ein Gastbeitrag von Carlos Enrique Fernández García, La Republica Peru

Werbeagenturen und Augmented Reality sind außergewöhnliche Erscheinungen – ohne jeden Zweifel. Das Zusammenspiel der beiden Player auf dem Kommunikationsfeld lebt vor allem vom werbewirksamen Auftritt von Augmented Reality. Mehr und mehr Agenturen verstärken sich mit einem Werkzeug, das bislang kaum erkannte Möglichkeiten auf dem Spielfeld des Marketings bietet. Zu verdanken haben wir das auch den heute verfügbaren Smartphones und Tablets, die eine weltweite Verbreitung von Augmented Reality erst erlauben.

AUGMENTED REALITY: SCIENCE-FICTION FÜR MARKEN?

Augmented Reality beschert den Konsumenten eine völlig neue und andersartige Erfahrung – mit der Möglichkeit, in der eigenen Realität und in Echtzeit mit virtuellen 3D-Objekten und Bildern zu interagieren. Augmented Reality erscheint uns wie aus einem Science-Fiction-Streifen. Das Ziel ist es, die Online- und Offlinewelten miteinander zu vereinen: durch Ergänzung unserer realen Umgebung mit virtuellen Zusatzinformationen.

BTL Interactivo

Agenturen aller Art – von PR bis Werbung – haben erkannt, dass es sich um eine aufsehenerregende und interaktive Technologie handelt. Entsprechend bereiten sie sich darauf vor, die nächste Stufe in der Verknüpfung von Kunde und Marke zu zünden. Augmented Reality erlaubt es, Content zu personalisieren und gleichzeitig bei den Nutzern einen Überraschungseffekt und Faszination auszulösen. Die Konsumenten erinnern sich häufiger an die Kommunikationsaktivitäten des Unternehmens und letztlich bleiben Produkte und Dienstleistungen länger im Kopf.

BELOW THE LINE

Im Marketing steht „Below the line“ (BTL) für alle Maßnahmen, die nicht zu den klassischen Werbe- und Kommunikationsaktivitäten gehören. Sie kommen häufig zum Einsatz, wenn sich die Zielgruppen in speziellen Marktsegmenten befinden. In Verbindung mit Augmented Reality können sie als Interaktive BTL-Maßnahmen bezeichnet werden. Dazu zählen verschiedene technologische Anwendungen, die durch die Kombination und Steuerung verschiedener virtueller Elemente, wie physische Aktionen, Gesten, Bewegungen, Stimme und Blick, und der realen Umgebung zu einer erweiterten Realität – der Augmented Reality – für den Konsumenten werden.

Interaktive BTL-Kommunikation nutzt den Werkzeugkasten von Augmented Reality, um bei den Zielgruppen ein Markenerlebnis zu schaffen. Die virale Wirkung von AR lässt sich nicht in einer isolierten Marketingaktion erzeugen, sondern durch die erwiesene Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit durch zusätzliche Verbreitung „ansteckender“ Videos, z.B. auf Youtube. Den Kommunikatoren muss klar sein, dass für diese Verbindung der realen Welt mit digitalen Inhalten eine Marketingstrategie erforderlich ist, in welcher der Content König ist und seinen Beitrag zur Bekanntheit der Marke beiträgt. Der Erfolg von Augmented Reality verlockte viele Marken dazu, interaktive Below-the-line-Maßnahmen mit AR in ihren Kommunikationsmix zu integrieren, so z.B. Heineken, Disney, Universal, VW, Starbucks, Sony, Mercedes-Benz. Augmented Reality wird das digitale Marketing weiterentickeln und wirkungsvoller machen.

DIE FÜNF BESTEN KAMPAGNEN MIT AUGMENTED REALITY

 

1. National Geographic

Die beste BTL-Kampagne mit AR bis heute. National Geographic vermittelt die Illusion, man könne die wilden Tiere direkt anfassen.

 

2. Coca Cola

Für die Premiere des Films „Avatar“ ließ Coca Cola eine Kampagne entwerfen, die den Zuschauern ein einzigartiges Erlebnis mit Cola-Dosen und Flaschen bescherte.

 

 

3. Nokia

Nokia nutzte Augmented Reality und Angry Birds für die Produkteinführung des Lumia

 

 

4. Disney

Disney erweckte am Times Square in New York die berühmten Comic-Figuren zum Leben.

 

 

5. AXE

Wer hat behauptet, dass es keine Engel gibt? AXE beweist das Gegenteil mit ihrer Augmented-Reality-Kampagne.

 

Über den Autor

Carlos Enrique Fernandéz García ist Journalist, Kommunikationsberater und Herausgeber des Blogs „Tócame que soy realidad aumentada“, der auf dem Onlineportal der renommierten Zeitung „La Republica“ in Peru erscheint. Fernnández García befasst sich insbesondere mit neuen Technologie im Marketing. Weiterhin verantwortet er die Unternehmenskommunikation der „Universidad Peruana Simón Bolívar“.

La Republica Peru

Blog „Tócame que soy realidad aumentada“

WEITERFÜHRENDE LINKS

Dieser Beitrag erschien in einer spanischen Fassung auf dem Blog „Tócame que soy realidad aumentada“

EL BTL INTERACTIVO CON REALIDAD AUMENTADA

Bildquellen: Carlos Enrique Fernandéz García


1.490